Sie möchten Kindern und Jugendlichen die Bedeutung von Umwelt- und Naturschutz auf praktische Art und Weise näherbringen? Sie denken, dass die spielerische Vermittlung von ökologischem Wissen für Kinder eine spannende Sache ist? Dann möchten wir Ihnen gerne RespAct für Umweltgerechtigkeit vorstellen.

Dabei wird das eigene Müllverhalten reflektiert, der Stadtteil auf Umweltprobleme untersucht und gemeinsam Lösungen entwickelt und umgesetzt. Sportliche Methoden, naturwissenschaftliche Experimente und Nachbarschaftsaktionen verwandeln Kinder so in kompetente StadtteilexpertInnen.

Ziel: Sie erhalten Sie alle Informationen zur Durchführung eines eigenen Umweltbildungsprojekts mit Nachbarschaftsbezug.

Wie setze ich ein Umweltbildungsprojekt mit Nachbarschaftsbezug um?

Am RespAct Sommer Camp 2016 nahmen rund 75 Kinder und Jugendliche teil in der Karl-Weise-Schule Neukölln und in der Jens-Nydahl-Grundschule Kreuzberg teil. 2017 fand zum Zweiten Mal das RespAct Sommer Camp statt. Insgesamt nahmen rund 100 Kinder und Jugendliche an den zwei Standorten Loyal e.V. in Kreuzberg und Karl-Weise-Schule in Neukölln teil. Das Programm widmete sich den Themen Umwelt, Natur und Müll sowie Partizipation und Engagement in der Nachbarschaft. Die Teilnehmenden lernten Neues über Umweltschutz, Mülltrennung und den richtigen Umgang mit Wasser.

Für und aus den Sommer Camps entstand ein Handbuch mit vielen Modulen. Das RespAct Handbuch Umweltgerechtigkeit basiert auf der RespAct Methodik und bietet PädagogenInnen und JugendarbeiterInnen, die an der Bereitstellung von Umweltprogrammen in einem interkulturellen Umfeld interessiert sind, praktische Unterstützung, Tipps und Ideen. Laden Sie sich das Handbuch kostenfrei herunter und lernen Sie mehr über die Module in unseren kurzen Erklär-Videos. 10 unserer Module finden Sie zum selbst ausprobieren. 

 

 


HANDBUCH

RespAct Handbuch Umweltgerechtigkeit

Folgt in Kürze HIER als Download.

 


MODULE

Hier erläutern wir alle Module in kurzen Videos auf der Seite Umweltgerechtigkeit in 10 Modulen im Detail.

1. Modul – Was ist ein Biodom?
2. Modul – Müllparkours
3. Modul – Plastik im Meer
4. Modul – Reise nach Solidarien
5. Modul – Müllcollagen
6. Modul – Müllvermeidungsprofis
7. Modul – Nachbarschaftsaktion
8. Modul – Wasserbalance
9. Modul – 1, 2 oder 3 die Wasseredition
10. Modul – 1, 2 oder 3 die Mülledition

PRAXIS

2017 – SOMMER CAMP FÜR UMWELTGERECHTIGKEIT

In den Sommerferien vom 24. Juli bis zum 04. August 2017 fand zum zweiten Mal das RespAct Sommer Camp statt. Insgesamt nahmen 100 Kinder an den zwei Standorten Loyal e.V. in Kreuzberg und Karl-Weise-Schule in Neukölln daran teil. Spielerisch und sportlich widmeten wir uns dem Thema Umwelt. Dabei galt es erstmal herauszufinden, was denn alles dazu gehört und wie wir mit unserer Umwelt agieren.

 

Unsere Nachbarschaft in Neukölln und Kreuzberg hat viele schöne Ecken, an denen die Kinder gerne sind. Zum Beispiel erforschten wir gemeinsam mit Stadtnatur Berlin das Tieraufkommen in der Hasenheide, Neukölln. Bei der Erkundung unseres Kiezes haben die Kinder jedoch auch Punkte genannt, an denen sie sich stören. So gehört beispielsweise Müll zu unserem Alltag, und dass leider häufig nicht dort wo er hingehört.

In dem Projekt RespAct lernen Kinder, nicht nur ihre Interessen zu formulieren, sondern sich für diese auch aktiv einzusetzen. Daher war ein großer Bestandteil des Sommer Camp gemeinsam zu überlegen, wie man Müll vermeidet (z.B. durch Upcycling wie durch Trial & Error gezeigt), ihn trennt um Rohstoffe wiederzuverwenden (z.B. mit dem Spiel Trennomania der Stiftung Naturschutz Berlin), und auch den Müll, der uns in unserem Lebensumfeld umgibt, zu beseitigen. Bei einer Hofbegehung mit Kotti e.V. wurde das Müllaufkommen in unserer Umgebung thematisiert und innerhalb einer Kehrenbürger Aktion schwangen wir die Besen und brachten u.a. Spielplätze zum Glänzen. Zusätzlich besuchten wir den BSR Hof, um uns mal genauer anzuschauen, wo der ganze Müll den wir produzieren landet.

Neben dem Thema Müll beschäftigten wir uns auch mit der aktiven Gestaltung unserer Nachbarschaft. Die Kampagne Schön wie wir, des Bezirksamtes Neukölln, ermöglichte es den Kindern, in Zusammenarbeit mit unserem Kooperationspartner Meredo e.V., ihre Umwelt farbenfroh zu gestalten. Es wurden Stromverteilerkästen und Lüftungsschächte mit eigenen Ideen bemalten. Bezirksstadtrat Jan-Christopher Rämer enthüllte gemeinsam mit den Kindern den Stromverteilerkasten auf der Schillerpromenade. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Zum Abschluss des RespAct Sommer Camp besuchten die teilnehmenden Kinder beider Standorte das Rathaus Neukölln, wo sie Vertreter verschiedener politischen Parteien im BVV-Saal trafen auf dem RespAct Sommergipfel 2017. Die Kinder präsentierten was sie in den vergangenen zwei Wochen gelernt haben und stellten ihre Wünsche und Ideen für ihre Nachbarschaft vor. Ein besonderer Dank an dieser Stelle an den Bezirksstadtrat Falko Liecke, der uns im Rathaus begrüßte. Im Anschluss fand das RespAct Sommer Camp einen schönen Ausklang bei einem Abschlussfest mit allen Beteiligten und deren Familien.

2016 – SOMMER CAMP FÜR UMWELTGERECHTIGKEIT

Vom 25.-29.07.2016 fand in der Karl-Weise-Schule und in der Jens-Nydahl-Grundschule für rund 75 Kinder und Jugendliche im Alter von 7-13 Jahren das 1. RespAct Sommercamp statt. Unser Programm wurde von der Stiftung Naturschutz Berlin unterstützt und widmete sich den Themen Umwelt, Natur und Müll sowie Partizipation und Engagement in der Nachbarschaft. Die Kinder und Jugendlichen lernten in der Zeit viel Neues über Umweltschutz und Mülltrennung oder den richtigen Umgang mit Wasser. Innerhalb ihrer bunt gemischten Gruppen hatten die Kinder viel Spaß und lernten, aufeinander Acht zu geben und zusammenzuarbeiten.

summer camp pic

Von der Gestaltung von Postern und Collagen, thematische Quize über kreative Tagebücher zu Nachbarschaftsrallyes waren für die Teilnehmenden vielfältige Programmpunkte dabei. Auch die Bewegung kam dabei nicht zu kurz – es wurden Ballspiele oder Seilspringen gespielt oder ein kurzes Boxtraining absolviert. Außerdem lernten die Kinder jeden Tag andere kooperative Gruppenspiele kennen.

Die Highlights der Woche waren die Aktionen und Ausflüge. „Wir haben aus Plastik Sachen gebastelt.“, erzählt ein Kind am Abschlussfest. Die Kinder zauberten beim Upcycling-Workshop Taschen, Gießkannen oder Dekoschmetterlinge aus alten Verpackungen, Flaschendeckeln und Plastiktüten. In der Jens-Nydahl-Grundschule wurde die Zeit genutzt, um den Schulhof zu verschönern. Der Schulzaun wurde bunt angestrichen und Hüpfspiele auf dem Hof aufgemalt. Die TeilnehmerInnen an der Karl-Weise-Schule besprayten Stromkästen im Kiez und führten Aufräumaktionen an Spielplätzen durch. Außerdem besichtigten sie das Kunststofflager in Neukölln und BSR Recyclinghöfe. Am Donnerstag trafen sich beide Gruppen im Britzer Garten und verbrachten dort einen schönen Freizeittag mit Wasserspaß und vielen Spielen.

Sprayen_3

Am letzten Tag wurde das Sommercamp an beiden Schulen mit einem feierlichen Grillen in der Schule bzw. Picknick auf dem Tempelhofer Feld beendet. Die Kinder und Jugendlichen hatten eine Menge Spaß und würden am liebsten bei dem Ferienprogramm nochmal mitmachen (ein Schüler der Jens-Nydahl-Grundschule). Wir alle freuen uns auf das Sommercamp im nächsten Jahr!

 Spraying_fertig

Wie genau das tägliche Programm aussah, beschreiben wir HIER.

 


BEST PRACTICES – BEISPIELE

HEINRICH BÖLL STIFTUNG BRANDENBURG

Interviewte: Journalistin Abeer Alali aus Syrien
Organisation: Heinrich Böll Stiftung Brandenburg
Ihre Expertise: Das Projekt „Klimaschutz – Hand in Hand“ Handbuch

JOURNALISTIN ABEER ALALI IM INTERVIEW


DEUTSCH-TÜRKISCHES UMWELTZENTRUM

Interviewte: Dr. Turgut Altug , Abgeordneter & Gründer
Organisation: DIE GRÜNEN |  Deutsch-Türkisches Umweltzentrum
Expertise: Natur- & Verbraucherschutz, Umwelt- & Klimapolitik

ABGEORDNETER DR. TURGUT ALTUG IM INTERVIEW


HEINRICH BÖLL STIFTUNG BRANDENBURG

Interviewte: Kora Rösler Bildungsreferentin
Organisation: Heinrich Böll Stiftung Brandenburg
Expertise: Ökologie, Nachhaltigkeit & interkulturelle Umweltbildung

BILDUNGSREFERENTIN KORA RÖSLER IM INTERVIEW 


IN KÜRZE FOLGEN MEHR…

 


DANKSAGUNG

Das RespAct Sommer Camps wurde durch unsere Förderer, die Stiftung Naturschutz Berlin und das Umwelt Bundesamt, ermöglicht. Ebenfalls möchten wir uns bei Salesforce für ihre Zeitspende bedanken. In besonderem Maße möchten wir uns herzlich bei unseren Partnern der Karl-Weise-Schule und Loyal e.V. für die schöne Zeit und Unterstützung bedanken.