Spielplatz-Pate oder Patin in Kreuzberg werden?

Wie kann ich mich einbringen?
>>> ALS PATE oder PATIN FÜR EINEN SPIELPLATZ

Hier das Spielplatz Pate Patin gesucht POSTER Pdf.

Wo? Wir suchen Patenschaften für einen der 3 Spielplätze Naunynstraße 43-45 / 49-51, Dresdener Straße 127, Kreuzberger Zentrums – Adalbertstraße 4

Wer? Jeder kann ehrenamtlich Pate oder Patin werden: eine Privatperson, ein Nachbarschaftskollektiv, eine Organisation, eine Schule oder ein Unternehmen.

Was? Möchten Sie ihre Zeit einsetzen und spenden? Oder möchten sie durch eine finanzielle Unterstützung die Spielplätze verschönern? Wie viel Verantwortung, Zeit oder Finanzierung Sie übernehmen möchten, das richtet sich nach Ihnen. Alle Spiel- und Sportgeräte sind bereits vorhanden und kostenfrei ausleihbar.

Wie? Rufen Sie uns an unter +49 (0)30-555 711 32 oder schreiben Sie uns eine Email info@camp-group.org. Mehr Infos hier www.respact.org/gemeinsam-sauber-aktiv/ .

Im Projekt „Gemeinsam. Sauber. Aktiv.“ werden Spielplätze von Kindern neugestaltet und ein Bewusstsein bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen geschaffen für die Bedeutung von Spielplätzen im Stadtleben. Dadurch wird gleichzeitig das Identifikations- und Mitgestaltungsgefühl gestärkt.

Was ist der Beweggrund?
Die Spielplätze im QM-GebietZentrum Kreuzberg / Oranienstraße Berlin haben in den letzten Jahren stark an Nutzungsmöglichkeiten und Aufenthaltsqualität eingebüßt. Dies bezieht sich nicht nur auf die zum Teil maroden Spielgeräte, sondern vor allem auf die Verwahrlosung und dem Müll der Spielbereiche. Durch die geförderte Maßnahme sollen auf den Spielplätzen, Naunynstraße 43-45 / 49-51, Dresdener Straße 127 und des Kreuzberger Zentrums, Adalbertstraße 4 hinter der Mittelpunktbibliothek, die Problemlagen angegangen werden, um eine Verbesserung zu erzielen. Dafür werden Aktionen, Veranstaltungen und Workshops durchgeführt, die im Stadtteil öffentlichkeitswirksam kommuniziert werden.

Welche Ziele hat das Programm?
Wir veranstalten verschiedene Aktionen die Spielplätze zu lebenswerten Orten des öffentlichen Lebens machen. Durch eine enge Zusammenarbeit mit pädagogischen AkteurInnen im Kiez, besonders Kinder- und Jugendeinrichtungen sowie Grundschulen und Kitas im Einzugsgebiet der Spielplätze, werden Konzepte entwickelt, die Kinder und Jugendliche als HauptnutzerInnen der Spielplätze wieder in den Mittelpunkt rücken. Ziel dabei ist es, Kampagnen zu Müllbeseitigung und -vermeidung, Sicherheit sowie die Bedeutung des öffentlichen Raums als lebenswertem Ort der Begegnung zu erarbeiten.

Mehr Infos hier “Gemeinsam. Sauber. Aktiv.”.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *